Interview in der “Welt”: Elke Bodderas mit dem Physiker Frank Scheffold

Rasant steigende Infektionen mit Mutanten stellen in den Augen von Kanzlerin Merkel und vielen ihrer Berater eine große Gefahr nicht nur für die Öffnungsstrategie dar. Doch bei diesen meist düsteren Prognosen handelt es sich fast immer um Modellrechnungen, die wegen des oft überraschenden menschlichen Verhaltens und des Infektionsgeschehens chronisch Gefahr laufen, falsche Vorhersagen zu machen, vor allem über längere Zeiträume. Besonders deutlich wurde das am Beispiel Schwedens: hätte die Prognose gestimmt, wäre Schweden innerhalb weniger Monate durchseucht gewesen. Dem ist aber nicht so. Warum das so ist, erklärt Elke Bodderas in der „Welt“ in einem Interview mit dem Physiker Frank Scheffold.

Hier der Link, leider hinter der Bezahlschranke: